November 2014, Egliswil
selektiver Projektwettbewerb - 3.Preis

Krisen- und Notaufnahmen

Neubau Krisen- und Notaufnahmezentrum KUNA für Jugendliche im Kanton Aargau


Der Bauplatz wirkt heute mit der Baugrube, der Trafostation und den angrenzenden Parkplätzen wie ein Stück brach liegende, industrielle Gewerbefläche. Diese Eindrücke verklären die Bedeutung, welche diesem Ort, am Übergang von landwirtschaftlichen Flächen zu besiedeltem Gebiet zukommt. Nordwestlich der Parzelle führen landwirtschafliche Bauten, denen Weiden mit schönen Obstbäumen vorgelagert sind, die Felder sanft ans Dorf. Das Projekt greift diese räumliche Konstellation, der Baumvolumen und der Höfe, welche lose zueinander stehen und so eine Vielzahl von unerzwungenen Räumen bilden, auf. Es will das Potential des heute entstellten Ortes freilegen, damit sowohl die BewohnerInnen des Zentrums, als auch die Anwohner, welche diese Umgebung zwischen Feldern, Weiden und Obstbäumen als Naherholungsgebiet nutzen, zugute kommt.

>   ausführlicher Projektbeschrieb

>   Bilder & Pläne