Januar 2016, Zug
selektiver Projektwettbewerb

Zwei neue Wohnhäuser

Ersatzneubauten für die Wohnbaugenossenschaft Heimat Zug


Die beiden viergeschossige Zeilenhäuser nehmen die identitätsstiftenden Merkmale des gartenstadtähnlichen Quartiers auf und entwickeln diese in einer zeitgemässen Architektur und Dichte weiter. Sie verweben sich in selbstverständlicher Art und Weise mit dem städtebaulichen Kontext der bestehenden Bauten am Lauriedhofweg. Das längere der beiden Häuser bildet den östlichen Übergang zur geplanten Erweiterung Lüssi / Göbli und führt durch seine Stellung die siedlungstypisch durchlaufenden Grünräume der bestehenden Bebauung in einem grosszügigen Aussenraum zusammen. Im Zentrum der Siedlung entsteht so ein gemeinschaftlicher, siedlungsöffentlicher Freiraum, welcher durch das dichte Wegnetz mit den verschiedenen Gebäuden verbunden ist. Im Norden bildet die nord-süd orientierte Zeile wie in der heutigen Disposition den räumlichen Abschluss des Quartiers.

>   ausführlicher Projektbeschrieb

>   Bilder & Pläne